Der DNA TEST für PRA bei Abessinier- und Somalikatzen
                             
Von Harry Blok, Helene Duncan, Anneke Leipoldt und Brenda Santing 
                                                                            Übersetzung E. George     

  Was ist PRA?

  PRA ist eine vererbbare Augenkrankheit die Katzen langsam aber unwiderruflich er-
  blinden läßt. Der Erbgang ist simpel. Die Form von PRA, die dabei für Abessinier und 
  Somalis verantwortlich ist liegt auf einem rezessiven Gen. Den meisten Züchtern ist
  dieses bekannt. Ob eine Katze an PRA leidet oder nicht, kann nur mittels eines oph-
  talmologischen Tests ermittelt werden: Ein auf diesen Test spezialisierter Tierarzt 
  sieht durch ein Ophtalmoskop auf die Retina der Katze und sucht nach Zeichen,
  die auf den Beginn einer Degeneration der Retina hinweisen.  

  PRA ist aus anderen Rassen ebenfalls bekannt.

  Gibt es einen besseren Weg um PRA zu testen?

  Wie auch immer, es gibt verschiedene Wege. Besser, effizienter und auch viel verläss-
  licher. Hätten wir einen DNA Test, so würden wir nicht nur die Tiere entdecken, die 
  befallen sind, sondern ebenfalls die Trägertiere dieses Genes, welches für PRA ver-
  antwortlich ist. Ein DNA Test muß nur ein mal im Leben einer Katze durchgeführt wer-
  den im Gegensatz zum ophtalmologischen Test welcher in regelmäßigen Abständen 
  wiederholt werden muß. Zusätzlich müßte, sollte ein Elternteil dieser Katze negativ 
  getestet sein, nicht immer wieder der gesamte Nachwuchs getestet werden.
 

  Bei sehr vielen Hunderassen wird der DNA Test für PRA bereits praktiziert. Ein ameri
  kanisches Labor 'Optigen' (link:
http://www.optigen.com
), ist dazu befähigt, einen
  DNA-Marker zur Verfügung zu stellen – bekannt als 'linkage Test' – um eine der sechs
  bekannten Formen der PRA bei Hunden aufzudecken. Für eine Hunderasse existiert
  sogar ein DNA Test der weitaus genauer als der Marker Test ist (weiterführendes ist 
  an dieser Stelle zu detailliert). 

  Warum ist dieses nicht für Somalis und Abessinier möglich? 

  Weshalb dieser Test nicht für unsere heißgeliebten Somalis und Abessinier existiert?
  Ganz einfach: niemand hat versucht, diesen zu entwickeln. Doch es ist nun an der 
  Zeit, dieses zu ändern.... Wir wollen einiges dafür tun.
 

  Was ist mit anderen Katzen? 

  Bei Hunden ist der PRA Test unterschiedlich für jede Rasse. Möglicherweise gilt dieses 
  auch für Katzen. Allerdings ist nur ein Test pro Rasse notwendig. Die Möglichkeit, dass 
  dieser eine Test dann für andere Rassen ebenfalls genutzt werden kann wäre allerdings
  denkbar.
 

  Was sollen wir also tun? 

  Ein paar Dinge sind notwendig um diesen Test für unsere Rassen zu entwickeln. Zuerst
  natürlich Geld. Für den Beginn etwa 10.000 €. An zweiter Stelle und viel wichtiger: es
  wird DNA Material gebraucht, sowohl von an PRA erkrankten Katzen und Katzen, die
  verwandt mit diesen sind als auch von PRA freien Linien. Wenn Sie aktiv mitarbeiten 
  können um möglichst viel DNA zusammenzutragen so kontaktieren Sie uns bitte. Falls 
  Sie mit einer Spende helfen wollen, so bitten wir ebenfalls um Nachricht.
 

  SPENDEN 

  Geldspenden können unter dem Stichwort PRA-Abys eingezahlt werden bei:

  Bank The Netherlands
  Postbank Nr. 36 84 21 zu Händen von Stichting Felissana, Nieuwegein

  (Die internationale Banknummer ist: ING Bank Amsterdam, swift code INGBNL2A) 

  Bank Belgium
  Kredietbank Berchem nr. 412-1065769-11

  PROBEN 

  Blutproben bitte einsenden an:
  Dr. Van Haeringen Laboratorium b.v.
  att.: Wim van Haeringen

  P.O. Box 408  

  6700 AK Wageningen
  The Netherlands

  PRA-project Abyssinian cats 

  Wie werden diese Blutproben versendet:

  Für einen DNA Test können 4-5ml EDTA Blut versandt werden. Bitten Sie Ihren Arzt, 
  keine Vakuumnadel zu benutzen, da diese die Zellen beschädigen kann. Ein Glas-
  zylinder sollte zusätzlich für den Versand gegen Bruch gesichert werden. Alternativ
  kann die Blutprobe in einem Plastikzylinder verschickt werden.

  Alternativ zur Blutentnahme können der Katze lebende Haare entnommen werden.
  D. h., sie zupfen der Katze ein paar Haare aus (mit Wurzel). Diese werden vorzugs-
  weise in einem schmalen, abdichtendem Beutel verschlossen und im Briefumschlag 
  versendet. Das Beste ist, Sie senden sowohl Blut als auch Haare ein. Wenn möglich,
  bitte an folgende Adresse zusätzlich eine Mail mit der Angabe, was versendet wurde:
 

  Harry Blok. e-mail an: 
  harry_blok@compuserve.com

  Bitte denken Sie an folgende Angaben beim Versand:

  1.   Kompletter Zwingername der Katze

  2.   Registriernummer der Katze

  3.   Halter/Besitzer der Katze 

  Jeder Probe bitte folgendes beilegen:

  1. Kopie des Stammbaums und das letzte Ergebnis des PRA Tests.

  2. Notiz mit folgenden Daten des Besitzers: Name, Anschrift, Telefon, E-Mail und Fax.

 

  TESTERGEBNISSE 

  Darüber hinaus wollen wir einen Züchterservice aufbauen. Dafür benötigen wir Ihre 
  Hilfe. Wir bitten Sie, uns eine Kopie der Testergebnisse von der letzten PRA Unter-
  suchung zuzusenden. Diese werden wir auf unserer Webseite veröffentlichen.
 

 

Copyright in alphabetischer Reihenfolge:
Harry Blok, Helene Duncan, Anneke Leipoldt und Brenda Santing
Übersetzung E. George  
 

                                                                                         
                                                                                    Toxoplasmose

                               

                                                                              Copyright  © by  Petra Schütz